welcome

s.schmitt

Aus der antrainierten Blasiertheit herauszutreten und die Sicht “des Fremden“ ein- bzw. anzunehmen, bietet die Möglichkeit, eine neue Perspektive hinzuzunehmen und hierauf aufbauend kulturübergreifend an Ideen zu arbeiten, ohne eine Vereinheitlichung anzustreben.

Aus der antrainierten Blasiertheit herauszutreten und die Sicht “des Fremden“ ein- bzw. anzunehmen, bietet die Möglichkeit, eine neue Perspektive hinzuzunehmen und hierauf aufbauend kulturübergreifend an Ideen zu arbeiten, ohne eine Vereinheitlichung anzustreben.

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *